Hilde Peyr-Höwarth

Hilde Peyr-Höwarth  († 11. Jänner 2016 in Salzburg) wurde in Schwarzau, Bezirk Gmünd NÖ. Geboren, lebt seit früher Jugend in Salzburg, wo sie auch ihre weitere schulische Ausbildung erhielt. Sie hat früh zu schreiben begonnen und fand im Kreise Gleichgesinnter, denen nicht nur Autoren, sondern auch Schauspieler angehörten, Aufnahme.

Bald wurden íhre Kurzgeschichten und Gedichte in Frauenzeitschriften, Kalendern und auch in Radio Salzburg veröffentlicht. Zu jener Zeit gab es noch in den Wochenendausgaben der Tageszeitungen literarische Beträge.

Der erste kleine Preis den sie erhielt, war der „Lux-Literaturpreis“, der 1975 in Salzburg vergeben wurde. 1983 bekam sie einen Preis für Satire und heitere Texte, durch den Verein zur Förderung von Literatur, Wissenschaft und Kunst in Wien.

Inzwischen hat sie literarische Seminare besucht, später wurde sie auch zu Schullesungen im In- und Ausland eingeladen, hat Vorträge gehalten, z.B. „Umgang mit Sprache“, „Der Weg und das Ziel“, „Über die Lust zu schreiben“ etc. und ihre ersten Sketches geschrieben, die sowohl in Salzburg, im benachbarten Bayern aber auch in der Fränkischen Schweiz großen Anklang fanden. Die Nordbayrischen Nachrichten haben darüber ausführlich berichtet.

Es war aber immer wieder der Humor, der von den Lesern und Zuhörern besonders geschätzt wurde. Der erste große Erfolg war schließlich der NÖ Hörspielpreis „Big Boss und seine Firma“, der ihr vom Bundesministerium für Unterricht zuerkannt wurde. Hilde Peyr-Höwarth hat noch zahlreiche weitere Preise erhalten, z.B. den Anerkennungspreis der Dr. Ernst Koref-Stiftung in Linz, einen „Wilhelm Szabo-Preis“ durch den Österr. Schriftstellerverband, einen ersten und zweite sowie dritte Preise durch die Gesellschaft der Lyrikfreunde. Schließlich hat sie von der Interessengemeinschaft deutschsprachige Autoren in Berlin die „Rudolf Descher-Feder“ erhalten. Weitere Aktivitäten waren Lesungen in Salzburger Schlössern im Rahmen von Konzerten.

Seit 1993 ist Hilde Peyr-Höwarth Repräsentantin der Gesellschaft der Lyrikfreunde für Salzburg. Sie veranstaltet Lesungen im Literaturhaus Salzburg. Autorinnen und Autoren werden als Vortragende aus dem In- und Ausland zu diesen Lesungen eingeladen. Die Autorin hat bisher 10 Bücher und mehrere Broschüren veröffentlicht, wobei dem Humor ein besonderer Stellenwert zukommt.